Findling – Dialektmusik der feinen Art

Dialektmusik, die sich hören lassen kann. Dafür steht die Dialektgruppe Findling, die seit mittlerweile 10 Jahren die musikalische Mundartszene in Tirol bereichert. Die sechs Musiker spielen auf Instrumenten der traditionellen Volksmusik, lassen sich aber keinem musikalischen Genre zuordnen und gehen ihren eigenständigen Weg zwischen Folk und Liedermachertum.

Die Kompositionen der Musikgruppe zeichnen sich durch berührende Texte aus, die Lebensfragen behandeln und zum Nachdenken anregen. Eingängige Melodien, ausgefeilte Arrangements und Mehrstimmigkeit im Gesang zählen zu den Markenzeichen von Findling. Ist man einmal zu Tränen gerührt, löst das nächste Lied wieder Lachsalven aus. So wird jeder Abend mit Findling zu einem musikalisch-sinnlichen Genuss, der so schnell nicht mehr aus den Ohren geht.


„Tautausnd gschichtn_findlingsnd Gschichtn“  heißt die mittlerweile vierte CD von Findling. Sie vereint tiefsinnige, zeitkritische Lieder und humorvolle Eingeständnisse eigener Unvollkommenheit, lädt zum Nachdenken und zum Lachen ein. Knapp vier Jahre sind vergangen seit der Veröffentlichung von „Lousamol“ (2011), und mit der vierten CD sind viele Lieder, die  bereits live zu hören waren, nun auch fürs Wohnzimmer erhältlich.

Entstanden ist die CD im Tonstudio noise&harmony von Andy Winderl in Wörgl (wir waren eher für harmony zuständig …) ein Ohr auf unsere Musik geworfen hat Stefan Laube als Aufnahmeleiter. Die CD kann im Shop bestellt werden.
Zum Shop

 



Bilder von der CD-Präsentation im Forum Rum mit mehr als 450 Zuhörern. Unsere ersten Konzerte im Jahr 2016: Kitzbühel (29. Jänner), Lienz (19. Februar) und Fügen (19. Mai).